Badmintonsport

BadmtinonspielfeldBadminton ist ein Rückschlagspiel für zwei (Einzel) bzw. vier Personen (Doppel/Mixed), das in der Halle (mind. 9 m Höhe) mit Schläger und einem ca. 5 g leichten Naturfederball gespielt wird.
Ziel des Spieles ist, den Federball mit dem Schläger so über das 1,55 m hohe Netz ins gegnerische Feld (13,40 m Länge mal 5,18 bzw. 6,10 m Breite) zu schlagen, dass der Gegner ihn nicht den Regeln entsprechend, d.h. ohne den Boden zu berühren, zurückspielen kann (nicht zu verwechseln mit dem Freizeitsport 'Federball', wo der Ballwechsel möglichst lange dauert). Gespielt wird bis 21 Punkte (bzw. mit 2 Punkten Vorsprung bis max. 30) je Satz und in 2 Gewinnsätzen.

Die Spielidee ist einfach, die technischen und taktischen Grundlagen relativ schnell zu erlernen, was Badminton zu einem beliebten Freizeit- und Breitensport gemacht hat. Badminton ist ein schneller Ausdauersport mit ganzheitlicher Körperbeanspruchung. Schlag- und Lauftechnik sowie taktischen Spielzüge bestimmen den Spielverlauf. Es gibt eine Vielzahl von Schlagarten, die in ihrer Stärke von leichten Stoppbällen (Drop) bis zu knallharten Schmetterbällen (Smash - mit Anfangsgeschwindigkeiten bis 200 km/h) reichen. Dies erfordert von den Spielern sowohl Ausdauer als auch schnelle Reaktionen.
Badminton wird als Wettkampfsport von der Kreisklasse bis zur 1. Bundesliga, in fünf verschiedenen Disziplinen ausgetragen: Damen- und Herren-Einzel, Damen- und Herren-Doppel sowie Gemischtes Doppel (Mixed). Darüber hinaus gibt es internationale Meisterschaften bis hin zu den olympischen Spielen.

SchlagartenMehr zum Badmintonsport erfährst Du u.a. bei:

Hier die Spielregeln (PDF).

Das offizielle Regelwerk (Deutscher Badminton Verband e.V.) mit den zu den amtlichen Regeln gehörenden Erläuterungen erscheint in jährlich aktualisierter Fassung beim Meyer & Meyer Verlag und kann dort direkt bestellt werden (Preis ca. 6,95 Euro). Herausgeber ist der Deutscher Badminton Verband e.V. (DBV).

Besser als Worte ... eine Auswahl von Filmsequenzen bei YouTube:

 

Variation: Speed-Badminton (wird nicht angeboten)
Speed-Badminton (umgangssprachlich Speedminton) ist ein dem Badminton ähnliches Spiel, das sich aufgrund des erhöhten Gewichts und verkürzten Korbs der Bälle (geringerer Luftwiderstand und windstabiler) und entspr. stabiler Schläger sowohl für drinnen als auch für draußen eignet. Gespielt wird ohne Netz zwischen den 2 quadratischen 5,5 x 5,5 m großen Feldern im Abstand von 12,80 m. Bei Verwendung fluoreszierender Ausrüstung kann Speed-Badminton auch bei Dunkelheit gespielt werden. Black-Badminton (umgangssprachlich Blackminton) ist eine Variante, bei der im Dunkeln unter Schwarzlicht gespielt wird.
Weitere Infos bei:

 

Variation: Beachminton (wird nicht angeboten)
Wie die Bezeichnung vermuten lässt, wird Beachminton barfuß auf mind.30 cm Sand (meist im Freien) gespielt. Die Felder sind mit 3,80 x 12,30 m kleiner als beim Badminton (größerer Kraftaufwand im Sand) und werden mit 5 cm breiten Bändern abgesteckt. Die Schläger sind die gleichen, die Federbälle sind jedoch weniger windanfällig als beim Badminton. Das Spiel ist kraftanstrengender, aber gelenkschonender als Badminton.
Weitere Infos bei: